ALLGEMEINE DERMATOLOGIE

 

Die meisten Hauterkrankungen können mittels Medikamenten, Crèmen, Pflegeprodukten, Licht- und Lasertherapien und kleinen chirurgischen Eingriffen behandelt werden. Alle diese Behandlungen können wir in der Dermatologie Klinik durchführen.

 
 
 

 

VENENERKRANKUNGEN

Beschreibung

Veränderungen der Beinvenen bilden weltweit eine der grössten Krankheitsgruppen überhaupt. Je nach Alter schwanken die Zahlen für Betroffene in der Bevölkerung zwischen 10 und fast 90%. 

Die Beschwerden können sich hierbei höchst unterschiedlich darstellen. Die Ausbildung kleiner Besenreisser an den Beinen kann bereits auf eine Bindegewebsschwäche hindeuten. Auch wenn hierdurch keine funktionellen Beschwerden entstehen, werden diese oft als störend wahrgenommen und lindern alleine durch das Erscheinungsbild die Lebensqualität.

Symptome wie Schweregefühl oder Schwellungen der Beine, Hautverfärbungen im Bereich der Knöchel, nicht heilende Wunden sowie sichtbare dicke Venenanteile können hingegen ein Anzeichen den Funktionsverlust einer grossen Vene sein und sollten ernst genommen werden.

Diagnose

Liegt der Verdacht für das Vorliegen einer Venenerkrankung vor, so ist vor jeder Behandlung eine genaue Untersuchung notwendig. Hierzu erfassen wir in einem persönlichen Gespräch die eigene Vorgeschichte. Anschliessend kann eine Untersuchung zur Darstellung sämtlicher relevanter Beinvenen mittels Ultraschall folgen. Auf diese weise können Krankheitsbilder wie Funktionsverlust der Venenklappen, Venenentzündungen, Thrombosen oder zurückliegende Venenerkrankungen sicher und schmerzlos erkannt werden. 

Behandlung

Die Behandlungsstrategien sind vielfältig und werden mit Patientin individuell besprochen.

Das Spektrum reicht hier von einer einfachen Kompressionsbehandlung mit speziellen Strümpfen über eine Ausschaltung einzelner Venenabschnitte mittels Sklerosierung (chemisches Veröden) oder Phlebektomie (Teilentfernung mit Häckchen).

Bei fehlerhaften Venenklappen in den grossen Stammvenen kann je nach Befund die Therapiewahl für eine minimalinvasive Operation erfolgen (z.B. Radiofrequenzblation).