ALLGEMEINE DERMATOLOGIE

 

Die meisten Hauterkrankungen können mittels Medikamenten, Crèmen, Pflegeprodukten, Licht- und Lasertherapien und kleinen chirurgischen Eingriffen behandelt werden. Alle diese Behandlungen können wir in der Dermatologie Klinik durchführen.

 
 
 

 

ALLERGIEN

Beschreibung

Eine Allergie ist eine fehlgeleitete Reaktion des Immunsystems auf grundsätzlich nicht schädliche Stoffe, wie z.B. Hausstaubmilben, Pollen, bestimmte Nahrungsmittel, Hautpflegeprodukte oder Medikamente. Die Allergien entwickeln sich meist erst mit der Zeit und die Ausprägungen sind sehr vielseitig. Der gut bekannte Heuschnupfen äussert sich mittels einer verstopfter Nase mit häufigem Niessen, Tränen der Augen und seltener mit Atemnot. Bei Nahrungsmittelallergien treten oft Juckreiz, Ausschläge sowie Verdauungsprobleme auf. Eine ganz spezielle Gruppe von sog. Kontaktallergien äussern sich als Hautausschläge (Ekzeme) nach Körperkontakt mit den bestimm-ten Stoffen (wie z.B. Nickel).

Diagnose

Zur Diagnosestellung einer Allergie ist die detaillierte Krankengeschichte notwendig. Dabei ist der zeitliche Zusammenhang zwischen dem Einwirken von Umgebungseinflüssen auf die vermuteten allergischen Stoffe (wie z.B. die Jahreszeit) und dem Auftreten der Symptome sehr informativ. Oft werden weitere Abklärungen mittels z.B. sog. Prick-Test, Epikutantest oder einer Blutanalyse durchgeführt.

Behandlung

Viele Allergien kann man gut behandeln. Wenn möglich, ist das Meiden der allergieauslösenden Stoffe nützlich. Oft ist auch eine Symptombekämpfung mittels Tabletten (sog. Antihistaminika) ausreichend. Bei schwereren Formen von Allergien ist die sog. Hyposensibilisierung angebracht. Dabei werden in zeitlich fest gesetzten Abständen kleinste Mengen von den Stoffen (z.B. Pollen) unter die Haut gespritzt, und so wird die Abwehrreaktion des Immunsystems auf die Substanzen angeregt.